Exklusiv: TAZ verkauft gespendete Bitcoin auf Bisq

Die Tageszeitung akzeptiert seit über 6 Jahren Spenden über Bitcoin. Nun sind erstmals Coins dieser Spenden-Adresse auf der dezentralen Bitcoin-Börse Bisq aufgetaucht.

Über einen Tipp eines Bisq-Nutzers haben wir erfahren, dass die TAZ Bitcoin auf Bisq zum Verkauf anbietet. Aufgefallen war das, nachdem die Überweisungsadresse für eine Transaktion bei Bisq als “TAZ Verlags- und Vertriebs GmbH” angegeben wurde.

Die Details

Da der Bisq-Account der TAZ noch nicht signiert ist, bedeutet das, dass der Account weniger als 30 Tage alt sein könnte.

Die Zahlungsaufforderung des Käufers

Und tatsächlich konnten wir die BTC über die Transaktionshistorie auf das Spendenkonto der TAZ zurückverfolgen:

via OXT.me

Die Entscheidung Bisq als Börse zu nutzen ist durchaus ungewöhnlich. In der Regel benutzen Firmen große Börsen wie Kraken, die reguliert und versichert sind. Dass die TAZ sich dazu entschieden hat ihr Bitcoin über eine P2P Börse zu verkaufen ist großartig, da dezentrale Börsen jede Liquidität nutzen können. Bisher ist uns keine andere Firma bekannt, die über Bisq handelt.

Offensichtlich bietet die TAZ Bitcoin jeweils in 0,1BTC Angeboten zu aktuell üblichen Börsenkurs, ohne großen Aufpreis, an. Normalerweise werden auf Bisq Angebote immer etwas höher eingestellt, da Bitcoin dort ohne KYC erworben werden können.

Dass Spenden in Bitcoin in Euro umgewandelt werden ist nicht ungewöhnlich. Die Höhe der Order mag nicht besonders hoch erscheinen – doch dass eine Institution Bisq als Börse verwendet, dürfte eine gute Nachricht für Bisq sein.

Bisq

Die Bisq-Oberfläche

Über Bisq handelt man nicht über eine zentrale Börse wie Kraken oder Bitwala, sondern kann Kauf und Verkaufsangebote erstellen, die, ähnlich wie Kleinanzeigen, privat angenommen werden können. Bezahlt werden kann per Überweisung, Revolut, WesternUnion und vieles mehr. Über verschiedene Sicherheitsmechanismen ist dabei sichergestellt, dass kein Teilnehmer Geld verliert. Sämtliche Kommunikation passiert dabei P2P über TOR.

Taz

via taz online

Erst im Dezember letzten Jahres hatte die Taz in diesem Artikel dazu aufgerufen, ihnen 15 Bitcoin für insgesamt 96.800€ abzukaufen. Insgesamt hat die TAZ in mehr als 6 Jahren über 24BTC in Spenden erhalten. Laut Blockchair.com sind diese 24 BTC, ausgehend vom Zeitpunkt der letzten Transaktion, für weniger als 75.000€ verkauft worden. Heutzutage wären sie mehr als 370.000€ wert. Aktuell befinden sich noch 0,1BTC im Spenden-Konto.

Die Preisentwicklung seit dem TAZ-Artikel

1 comment

  1. An den Bisq-Nutzer der den “Tipp” an btc21.de weitergeleitet hat:

    Bisq hat einen einzigen scheiß Kontaktpunkt der nicht trustless ist und was machst du? Die Privatsphäre deines Trading-Partners durch genau diese Information zutiefst zu verletzen. Das sind meiner Meinung nach schwere Rückschläge für Bisq aber solange sensationsgeile Leute wie du dieses großartige Projekt nutzen, wird Bisq wohl immer ein hohes Risiko für politisch Verfolgte, Firmen, sämtliche Organisationen und Personen des öffentlichen Lebens darstellen.

    Ich wünsche dir, dass die TAZ morgen deinen Namen auf der Titelseite abdruckt und eine 12-seitige Chain-Analyse all deiner Adressen und Transaktionen veröffentlicht.

    Gratulation und Gruß,
    ein leidenschaftlicher Bisq Contributor

    PS: Ob die TAZ das hier juckt oder nicht ist egal, es geht ums Prinzip.

Schreibe einen Kommentar zu stopfeds Antworten abbrechen