Tulpenkurier #1 // Newsletter 04.03.21

Heute starten wir unseren offiziellen Bitcoin-Newsletter: Den Tulpenkurier. In diesem wöchentlichen Artikel werden wir die wichtigsten Neuigkeiten aus dem Bitcoin-Space für euch zusammenfassen und versuchen diese bestmöglich einzuordnen.

Themen:

  • Oracles auf Bitcoin
  • Bitfinex Pay
  • MicroStrategy kauft $15M Bitcoin
  • Square kauft $170Mil Bitcoin
  • Neuer MIT Fund
  • Citibank Report
  • Mining-Anlagen in Nordchina abgestellt
  • Goldman Sachs startet seinen Bitcoin-Tradingdesk erneut
  • Weitere Links

Oracles auf Bitcoin

Wie in unserem Artikel zum Thema Oracles und DLCs beschrieben, bieten Oracles die Möglichkeit Informationen außerhalb des Netzwerks in einen Smart-Contract einzubinden. Discreet-Log-Contracts (DLCs) sind Smart-Contracts, die nicht auf der Blockchain gespeichert sind, sondern nur zwischen den Teilnehmern des Vertrags geteilt werden. Dadurch können sie sowohl on-chain als auch im Lightning-Netzwerk funktionieren.

Ben Carman hat mit Krystal Bull einen Client veröffentlicht, der es jedem ermöglicht, ein Oracle zu betreiben. In seiner Videoanleitung erscheint das ganze in der Tat sehr simpel. DLCs sind noch sehr neu und ermöglichen eine ganze Reihe neuer Anwendungen auf Bitcoin.

Bitfinex startet BitfinexPay

pay.bitfinex.com

Bitfinex hat ihren Bezahldienst “BitfinexPay” gestartet. Dieser ähnelt dem Angebot von Opennode und entspricht von Umfang und Funktion her einem fremd-gehosteten BTC-Payserver. Über den Dienst können Websites Bitcoin, Lightning, und USDT-Zahlungen akzeptieren ohne selbst ein Wallet oder Lightning-Node hosten zu müssen. Dazu benötigen sie lediglich einen verifizierten Bitfinex-Account.

Microstrategy kauft Bitcoin

Eine Woche nachdem MicroStrategy mithilfe eines Convertible Note Offerings $1,03Mrd in Bitcoin investiert hat, kauft die Firma von Michael Saylor erneut $15M. Eine Dollar-Cost-Averaging Strategie, die sich bisher ausgezahlt hat: Microstrategy hält Bitcoin im Wert von $4,7Mrd, für die sie lediglich $2,2Mrd bezahlt haben.

Square kauft Bitcoin

via cnbc

Nachdem Square bereits im Oktober 2020 $50M ihrer Cash-Reserven in Bitcoin investiert haben, legt der Zahlungsdienstleister nach und kauft weitere 3318 BTC für $170Mil. Im Interview sagte Squares CFO Amrita Ahuja, dass Bitcoin das Potential habe, die native Währung des Internets zu werden.

Neuer MIT Fund

Tulpenkurier
via MIT

Das Massachusetts Institute of Technology hat eine neue Initiative ins Leben gerufen, dessen Ziel es ist, Bitcoins Software und Sicherheit zu stärken. Das 4-jährige Programm der “Digital Currency Initiative” möchte die Industrie dazu anregen Open-Source Softwareentwicklung zu fördern und selbst langfristig an Bitcoins Sicherheit forschen. Protokollrisiken seien noch nicht ausreichend erforscht und müssten vermieden werden.

Die Initiative wurde bisher mit $4M gefördert und hat damit 50% ihres $8M Ziels erreicht.

Citibank – Bitcoin am Tipping-Point

via citi

In einem circa 100-seitigem Report erklärt die Citi-Bank ihren Investoren Bitcoin. Dabei gehen sie auf Geschichte, Technik, Risiken und Chancen von Bitcoin ein. Insgesamt wagt die Citibank einen äußerst positiven Blick in die Zukunft.

Den Bericht haben wir in unserem Artikel zusammengefasst.

Mit Roman von Blocktrainer haben wir das Thema in einem Livestream genauer besprochen.

Einzelne Mining-Anlagen in China abgestellt

Im Zuge verschärfter Emissionsgesetze werden in China nun erste Mining-Zentren vom Netz genommen. Dies betrifft in erster Linie Anlagen in Gebieten mit einem hohen Anteil von Kohlestrom, wie der inneren Mongolei. Davon sind nicht nur Miner, sondern auch die Stahl-, Koks- und Graphit-Industrie betroffen.

Die betroffene Region will bis 2025 100GW an regenerativen Energiequellen installieren.

Goldman Sachs Bitcoin-Tradingdesk eröffnet

via Reuters

Nachdem Goldman Sachs ihren Bitcoin Tradingdesk 2018 gestartet und kurz darauf wieder eingestellt hatten, wird dieser nun wieder eröffnet. Grund hierfür sei ein gestiegenes Interesse von Großinvestoren und wachsendes Vertrauen in Bitcoin als Investment. Die Bank möchte unter anderem Bitcoin Futures und non-delivarable Forwards anbieten. Zusätzlich soll Goldman Sachs daran interessiert sein, einen Bitcoin-ETF ins Leben zu rufen.

Interessante Links

Neues im Netzwerk

Schreibe einen Kommentar