Guide: Lightning-Node migrieren, ohne Inbound-Liquidität zu verlieren

Um von LND auf Core Lightning zu wechseln, ist die einfachste und günstigste Methode zurzeit, alle Channel zu schließen und erneut zu öffnen. Dadurch verliert der Node jedoch die gesamte Inbound-Liquidität. Mit der folgenden Methode ist es jedoch möglich, diese zu erhalten.

Vielen Dank an Alex Bosworth für diese Idee.

Vorraussetzungen:

  • Ein weiterer Node (VPS oder Raspberry Pi + SSD)
  • Onchain-Bitcoin

Einen neuen Node starten

Zunächst einmal muss der neue Node auf neuer Hardware eingerichtet und gestartet werden. Der Nachteil hierbei ist natürlich, dass man ggf. einen zweiten Raspberry Pi, inklusive SSD benötigt. Falls der neue Node jedoch auf einem VPS gehostet werden soll, fallen diese Kosten weg.

Channel öffnen

Ist der neue Node eingerichtet, eröffnen wir Channels mit den gleichen Nodes, die wir mit dem alten Node hatten. Diese müssen mindestens die Größe der vorhandenen Inbound-Liquidität haben. Wer Experte ist, kann per Batch-Opening Fees sparen.

Zusätzlich öffnen wir einen großen Channel vom alten an euren neuen Node. Dieser Channel muss mindestens so groß sein, wie die Inbound-Liquidität, die ihr übertragen wollt.

So sollten eure Channels zu Beginn aussehen

Hierbei ist es von Vorteil, wenn ihr etwas mehr Onchain-Bitcoin zur Verfügung habt. Solltet ihr nicht das Doppelte an Liquidität für euren Routing-Node haben, könnt ihr die Channels auch nach und nach öffnen. Der Channel zwischen euren beiden Nodes muss dabei immer offen bleiben.

Transaktionen Senden

Hat die neue Node nun die gleichen Channels wie die alte, müsst ihr nur noch Transaktionen von eurem alten Node an euren neuen Node schicken. Dabei wählt ihr bei jeder Transaktion den Channel, über diesen die Transaktion gesendet wird, nämlich den zwischen euren beiden Nodes. Dies kann zum Beispiel im Sendedialog von RTL getan werden.

Über “First Outgoing Channel” könnt ihr den Channel wählen

Ihr erstellt also eine Invoice am neuen Node in Höhe eurer Outbound-Liquidität des einzelnen Channels (vom alten Node) und sendet diese dann über diesen Channel an den neuen Node.

So sollten die Channel nach den Transaktionen aussehen

Channel schließen

Nachdem die Liquidität der Channel “übertragen” wurde, sind die Channel des alten Nodes leer und können geschlossen werden. Die Onchain-Bitcoin, die durch den Channel-Close von beiden Nodes an den alten Node gehen, können wieder in den Coldstorage wandern.

Damit hätten wir alle Inbound-Liquidität an den neuen Node übertragen und können nun den alten Node abschalten.

Spende uns:

Wenn dir dieser oder einer unserer anderen Beiträge gefallen hat, würden wir uns über eine kleine Spende freuen:

Schreibe einen Kommentar