Wie in jedem Bullen-Markt geht es aktuell wieder um Tether. Nachdem mich ein Freund gefragt hat, was ich von Tether halte und ich es als FUD abgetan habe, hat er mich mit einer Flut von Informationen überschüttet. Ich muss zugeben, dass ich mich nie genauer mit dem Thema beschäftigt hatte und mich auf die Meinung von Experten verlassen habe.

Nun musste ich mich doch genauer in das Thema einlesen. Während ich diesen Text laß, wurde mir recht schnell klar, dass die meisten Argumente mit ein bisschen Logik recht schnell zu widerlegen sind. Für einige dieser “Beweise” muss man aber genauer hinschauen und sich etwas einlesen. Das Kalkül auf das diese Art von Artikeln aufbaut, scheint eine Kombination aus “Wasserschlauch an Fehlinformationen” und Angstmacherei zu sein.

Dabei erkennt man in vielen dieser Beiträge eine Tendenz zu “was wäre wenn” und “das hätte XY zufolge”. Schließlich will man der Bezeichnung “FUD (Fear Uncertainty Doubt) gerecht werden. Es geht nicht um wirkliche Fakten, sondern darum ein Gefühl der Unsicherheit auszulösen. Dabei werden Dinge als Fakten verkauft, die schlichtweg falsch sind – aber so oft wiederholt werden, dass der durchschnittliche Leser es irgendwann als Fakt übernimmt. Die Masse der (Fehl-)Informationen ist dann so hoch, dass während eine Behauptung widerlegt wird, bereits 2 neue Behauptungen geäußert werden. Dabei wird gnadenlos darauf spekuliert, dass der Leser einfach keine Zeit hat, sich näher mit dem Thema zu beschäftigen und irgendwann einfach sagt “so viele Leute können nicht falsch liegen”.

Dieser Artikel kommt zu keinem abschließendem Ergebnis. Ob Tether ein Betrug ist oder nicht, wird sich auf Dauer zeigen müssen und kann von außen nur schwer bewiesen werden. Das Ziel dieses Artikels ist die Widerlegung eindeutiger Missinformationen.

Bahama Balancesheet

Tether
Fremdwährungen in den Bahamas

Laut den Bahamas sind im Land nur 5,3 Mrd USD an Fremdwährung. Da Tether in dieser Zeitspanne jedoch $15 Mrd Tether gedruckt hat, kommt es hier zu einer Differenz. Gründe hierfür könnten sein:

  • Ein Großteil der Deposits kommt aus den Bahamas
  • Geld wird in Bahama Dollars gehalten (1:1 Peg mit USD)
  • Die Tabelle wird falsch interpretiert
  • Tether hält das Geld woanders

Tether gibt selbst zu, dass viele neue Tether aus Transaktionen aus den Bahamas selbst stammen. Das sei auch der Grund, wieso auch am Wochenende Tether gemintet wird, da Bank-interne Überweisungen auch dann funktionieren.

Minting

Image for post

“This is unusual: if demand for Tethers were real, one would expect Tether Ltd. to combine together multiple USD deposits from investors into a single issuing block. Combinations like that shouldn’t add up to perfectly round numbers every time. What’s more, the supposed USD inputs (e.g., 401,431,056 USD in the top left transaction) are giving perfectly round Tether outputs (e.g., 400,000,000 USDT in the same transaction) in every block — regardless of the prevailing exchange rate or anything else.”

Crypto Anonymous

Auch diese These ist schnell widerlegt: Neue Tether-Token entsteht in 2 Schritten. “Minting” und “Issuing”. Erst werden neue Token auf der Chain gemintet – das wird auf den Whale Alert-Screenshots gezeigt. Diese Tether sind dann noch nicht in Zirkulation, sondern liegen in Tethers Inc.’s Wallet. Kauft jemand nun Tether, werden diese aus dem Wallet genommen und “issued” (deutsch: herausgegeben).

Dass die Beträge rund sind ist logisch. Tether begründet die unterscheidung zwischen Minting und Issuing mit Sicherheitsmaßnahmen. Je seltener Transaktionen signiert werden, desto sicher.

Einfluss auf den Bitcoin-Kurs

Oft wird auch aufgezeigt, dass zu Zeiten in denen Tether gemintet wurde, der Bitcoin-Kurs stark gestiegen ist. Hier wird es schwer Ursache und Wirkung zu trennen. Liegt es wirklich an Tether, dass der Bitcoin-Kurs gestiegen ist, oder wurde Tether einfach zu Zeiten großer Kursgewinne benötigt. Stablecoins wie USDC haben zur dieser Zeit den gleichen Anstieg an ausgegebenen Tokens gesehen.

Tatsächlich gibt es deutliche Hinweise darauf, dass die aktuelle Rallye andere Gründe hat. Institutionelle Investoren kaufen seit letztem Jahr unglaublich große Mengen an Bitcoin. Über 5% der Bitcoin-Supply liegt bereits in der Hand von Institutionen.

Tether Volumen

Image for post

Ein weiteres Argument ist: “Tether macht 80% des Handelsvolumen von Bitcoin aus”.

Grund dafür dürfte sein, dass Börsen ohne Fiat-On- und Off-Ramps keine andere Möglichkeit haben, als USDTether für ihre Handelspaare zu benutzen. Zusätzlich dazu sind diese Börsen oft zweifelhafter Herkunft und bekannt dafür ihr Handelsvolumen im hohen Maße zu fälschen, indem sie Washtrading betreiben. Das hat nichts mit USDT zutun, sondern mit den Börsen selber.

Des Weiteren wird USDT oft zur Arbitrage zwischen Börsen genutzt um reguläre Bank-Überweisungen zu vermeiden. Dies dürfte ebenfalls einen großen Teil des Handelsvolumens erklären.

Backing

Im What Bitcoin Did Podcast Podcast erklärte Paolo Ardoino, dass Tether zu 74% direkt gebackt und die restlichen Prozent aus “Cash-like” oder anderen Assets (zum Beispiel Bitcoin) und verliehenem Geld (u.A. Kredit an Bitfinex) besteht. Diese Tatsachen lassen sich natürlich schwer direkt überprüfen, doch zu behaupten, Tether sei “nicht gebackt”, ist falsch.

Zu wie viel % sind eigentlich eure Euros auf der Bank gebackt?

Tausch von USDT zu USD

“Viewed from this angle, the fact that the offshore exchanges don’t support USD is a feature, not a bug: preventing USD and Tether from meeting on a transparent market is crucial for ensuring that the true price of Tether stays opaque — making it hard for an outsider to dispute its $1 peg.”

Crypto Anonymous
USDT/USD Paar auf Binance

Es wird behauptet, dass keine Preisfindung zwischen USD und USDT stattfinden kann, da dies den Betrug schnell offenlegen würde. Das ist falsch. Sowohl auf Bitfinex als auch auf Kraken, FTX und Binance findet ein Handel zwischen USDT und USD statt.

KYC/AML

Dieses Thema ist für mich schwer zu recherchieren, da ich kein Rechtsanwalt mit Hintergrund im Finanz-Compliance-Bereich bin. Was viele Leute allerdings vergessen, ist, dass Tether selbst ein geschlossenes System ist. Um Tether in echte Dollar und andersherum umzuwandeln muss man ausführliche KYC- und AML-Informationen angeben. Was die Leute mit diesen Tethers machen, während sie in Zirkulation sind, ist Tether in erster Linie egal, solange sie Eingang und Ausgang kontrollieren.

Tether arbeitet mit Regierungsorganisationen zusammen um im Zweifel Tether-Einheiten einzufrieren. Dass Tether bisher keinen Audits hatte, ist auch falsch.

Berichterstattung

Tether FUD macht Brrrr

Die Verhältnis aus wirklichen Fakten und Berichterstattung ist erstaunlich. Mir persönlich erscheint es so, als würde eine Agenda verfolgt werden – Nicht um aufzuklären, sondern um Panik zu verursachen. Vieles davon kommt aus sehr zweifelhaften und anonymen Quellen. Es gibt gute Berichterstattung mit Fakten und Updates zur aktuellen Untersuchung durch den NYAG, doch oft werden einfach die selben alten Misinformationen wiederholt.

Abschließende Worte

USDT ist nicht dezentral. Tether Inc. kann Token theoretisch minten und zensieren, wie sie mögen. Wenn man eines aus dieser Thematik mitnehmen sollte, dann, dass man Stablecoins immer mit Vorsicht genießen sollte. Die Wahrscheinlichkeit eines Bugs, einem Hack, oder tatsächlich eines Betrugs ist deutlich größer null. Trotzdem ist es wichtig Fiktion und Fakten von einander zu trennen.

1 comment

Schreibe einen Kommentar