Binance stimmt zu – Taproot-Unterstützung nun bei 91%

Upgrades am Code von Bitcoin sind sparsam und selten. Dass seit Jahren über Taproot und Schnorr-Signaturen diskutiert wird, zeigt das so sehr wie kaum ein anderes Thema. Das Upgrade zu SegWit in 2017 erscheint im rückblickenden Vergleich für den ein oder anderen wohl etwas übereilt. Taproot ist, wie SegWit eine sogenannte Soft-Fork. Dabei wird die “Blockchain” nicht, wie bei einer Hardfork, in zwei einzelne geteilt, sondern der neue Code wird nur aktiviert, wenn eine von verschiedenen Bedingungen erfüllt sind. Heute hat einer der größten Mining-Pools seine Unterstützung signalisiert.

Size of taproot multisig compared to P2WSH
Taproot spart wertvollen Blockspace – via bitcoinops.org

Taproot hat u.a. das Ziel Smart-Contracts auf Bitcoin günstiger und privater zu machen.

Eine der möglichen Aktivierungsmechanismen ist BIP8, der wie BIP9 auf die Unterstützung der Mehrzahl der Miner setzt, jedoch auch ohne Zustimmung der Miner nach einer bestimmten Zeit (2-3,5 Jahre) den neuen Code aktiviert.

Eine Übersicht der Aktivierungsmechanismen – via taprootactivation.com

Um die Soft-Fork zu aktivieren müssen die Mehrzahl der Miner eine Unterstützung des Taproot-Upgrades signalisieren. Auf Taprootactivation.com wird aufgelistet, welche der größten Mining-Pools das Upgrade unterstützen. Zu Beginn des Jahres lag die Unterstützung noch sehr niedrig. Im Laufe des Jahres signalisierten immer mehr Pools, auch durch Druck aus der Community, ihre Unterstützung. Gegen Ende dieses Jahres hatten bereits mehr als 50% der Miner ihre Zustimmung signalisiert.

Viabtc-Pool mit Hashrate von 7,18%

Nun hat auch Binance-Pool mit mehr als 11% der globalen Hashrate ihren Support für Taproot verkündet. Damit unterstützen mehr als 91% der Bitcoin-Miner das Upgrade. Die meisten Pools haben jedoch kein Coinbase-Signal, also ein Aktivierungs-Signal in jedem von ihnen gemineten Block, eingefügt, sondern ihre Zustimmung lediglich über Tweets oder Pull-Requests mitgeteilt.

Poolin mit 12,49% der globalen Hashrate

Auf einen Aktivierungsmechanismus wurde sich jedoch noch nicht geeinigt. Die Aktivierung des Taproot-Upgrades dürfte damit sehr wahrscheinlich beschlossene Sache sein. Kritik an Taproot wurde lediglich vereinzelt aufgrund eines neuen Adressen-Formats geäußert.

Schreibe einen Kommentar