Ähm, kannst du mir Bitcoin erklären? Preston Pysh’s “Onepager”

“In nächster Zeit werden euch viele Bekannte und Familienmitglieder nach Bitcoin fragen”, sagt der bekannte Investor Preston Pysh in einem One-Pager. Wir glauben das auch. Die kommenden Weihnachtsfeiertage sind ein guter Anlass für Gespräche über Bitcoin. Hier präsentieren wir euch Prestons sinngemäße Antworten, mit denen Ihr euren Verwandten und Freunden das Prinzip Bitcoin erklären könnt – vielleicht die letzte Gelegenheit vor dem kommenden Bullenmarkt des Jahres 2021.

1. Erklär mir erstmal das Problem, das Bitcoin lösen soll

via visbitcoin.com

Bitcoin wurde geschaffen, um eine globale, digitale Devise zu schaffen, die an eine Papierwährung gekoppelt werden kann. Seit 1971 hat wahres Geld auf der ganzen Welt keinen festen Platz mehr. Das mag eine Zeit lang funktionieren, aber nicht für immer. Regierungen auf der ganzen Welt entwerten ihr Papiergeld, um mit Finanzalchemie Wachstum zu fördern.
Bisher geschah das über die Anleihenmärkte – die nun keine reale Rendite mehr aufweisen.

Ihnen ist sicher aufgefallen, dass die bestehende Steuer- und Geldpolitik die sozialen Schichten weltweit weiter spaltet. Das ist das Ergebnis der übermäßigen Verwendung inflationärer Geldpolitik ohne Bindung der Währung an Sachwerte. Googlen Sie einmal den “Kantillon-Effekt”. Da Bitcoin einen begrenzten Bestand an Coins hat und auf einem dezentralisierten Protokoll (ähnlich dem Internet Protocol (IP) oder Transmission Control Protocol (TCP)) läuft, hat es die Papierwährungen gezwungen, sich an seine Regeln zu halten – seit mittlerweile nun zehn Jahren.

2. Aber Bitcoin schwankt mir zu sehr!

via visbitcoin.com

Ja, das tut er in der Tat – bis auf weiteres. Bitcoin ist eine neue Form von Währung und die derzeitige Marktkapitalisierung ist im Vergleich zu den bestehenden Papierwährungen sehr gering. Daher bestehen volatile Marktphasen. Zusätzlich hat das Bitcoin-Protokoll einen auf der Spieltheorie basierenden Vier-Jahres-Zyklus mit Anreizstrukturen, die zur Etablierung von Bitcoin als Währung verwendet werden. Dieser Zyklus ist unkompliziert – und es ist wichtig zu verstehen, warum die Volatilität alle vier Jahre ihren Höhepunkt erreicht. Zum besseren Verständnis dieses Zyklus lies bitte dieses Paper.

3. Warum ausgerechnet Bitcoin – gibt es nicht vielleicht einen besseren Coin?

via visbitcoin.com

Erstens: Das wichtigste ist, dass Bitcoin ein dezentralisiertes Open-Source-Protokoll darstellt. Wenn Sie sich anschauen, wie Protokolle zu einer globalen Massenanwendung werden, muss man die Netzwerkeffekte über verschiedene Kommunikationskanäle verstehen. Obwohl Wikipedia kein Protokoll ist, dient es durchaus als Beispiel: Jeder kann theoretisch den Open-Source-Code für Wikipedia kopieren, den Titel ändern und versuchen, neue Benutzer zu akquirieren und ein neues Wikipedia als globale Wissensquelle im Internet zu etablieren. Wegen sogenannter “Netzwerkeffekte” wird dies aber niemals geschehen. Bitcoin hat den stärksten Protokoll-Netzwerkeffekt aller Kryptowährungen. Hier ein wichtiger Artikel, der zeigt, warum es auch wahrscheinlich so bleiben wird.

4. Die Regierungen werden doch gegen Bitcoin vorgehen und ihn verbieten

via visbitcoin.com

In den ersten Jahren des Wachstums von Bitcoin war die Sorge um eine Intervention der Regierungen ein wichtiges Bedenken. Heute ist das Gegenteil der Fall: Landesregierungen wie Wyoming, USA, haben z.B. bereits Gesetze zum Schutz von Bitcoin-Eigentümern verabschiedet. Ähnliches gilt für Länder wie Deutschland, Australien, Südkorea und viele andere Gesetze. Hier ein einstündiger Podcast allein zu dieser Frage – aufgenommen im Jahr 2020.

5. Die Zeit ist reif

via visbitcoin.com

Du weißt, dass etwas grundsätzliches nicht stimmt. Die Welt, wie wir sie vor 20 Jahren kannten, ist nicht die Welt von heute. Papiergeld, Steuerausgaben und die inflationäre Geldpolitik sind die Ursache dafür. Zukünftige Rettungsaktionen des Finanz- und Wirtschaftssystem und eine weitere Entwertung der Papierwährungen werden diesen Trend nur verstärken, genauso wie die Anwendung dieser Politik uns überhaupt an diesen Punkt gebracht hat. Bitcoin ist die Antwort auf diesen Ausnahmezustand globaler Politik und bricht die bestehenden Anreizstrukturen.

Falls Ihr euren Freunde oder Verwandte noch mehr Informationen zukommen lassen wollt, leitet Ihnen gerne die folgenden Erklärungen weiter:

In diesem Sinne: Frohe Weihnachtsfeiertage und ein gutes neues Bullenmarkt–Jahr!

1 comment

Schreibe einen Kommentar