BitPay ist einer der größten Bitcoin-Zahlungsabwickler. Nun erlaubt der Payment-Riese es Kunden nicht mehr, ohne vorherige Registrierung und KYC-Informationen zu bezahlen.

Seit 2011 bietet BitPay für seine Kunden Zahlungen in Bitcoin an. Sie treten dabei als Zahlungsdienstleister auf, der zwischen dem Kunden und dessen Kunden steht. Seiten wie Lieferando, Newegg, Ledger und Microsoft akzeptieren über Bitpay Zahlungen in Bitcoin. In erster Linie entscheiden sich diese Kunden für Bitpay weil die Integration einfach und professionell ist.

BitPay
via Reddit

Die Firma dürfte den meisten neuen Bitcoinern jedoch aufgrund der Tatsache bekannt sein, dass sie die Entwicklung von BTCPayServer begründet hat.

Im August 2017 hatte BitPay eine Anleitung eröffentlicht, die Node-Betreiber ohne deutlichen Hinweis auf Vor- und Nachteile auf die Segwit2x-Fork lenkte. Daraufhin reagierte Nicolas Dorier und verkündete Bitpay obsolet zu machen. Kurz darauf startete er mit der Arbeit an BTCPayServer, einer Alternative zu BitPay, die selbst gehostet werden kann und sich statt auf Shitcoins auf die neuesten Bitcoin-Integrationen fokussiert.

Anders als BTCPayServer oder OpenNode unterstützt BitPay keine Zahlungen über Lightning und ist somit für geringe Bitcoin-Zahlungen aufgrund der hohen Transaktionskosten nicht sinnvoll.

Zahlung einer Lieferando-Bestellung

Bis vor kurzem war die Zahlung über BitPay verhältnismäßig einfach, da man lediglich eine Bitcoin-Zahlung vornehmen musste. Vor ein mehreren Tagen hat die Firma jedoch eine KYC-Pflicht eingeführt. Das bedeutet, dass Nutzer sich nicht nur bei dem zu zahlenden Shop, sondern auch bei BitPay einloggen müssen. Zusätzlich dazu kann bei Bitpay nur noch über eine eigene Wallet gezahlt werden, die zuvor mit Bitcoin gefüllt werden muss.

Ob der Schritt einen regulatorischen Hintergrund hat oder eine Strategie ist um Kunden zum Kauf der BitPay Mastercard zu bewegen ist noch derzeit noch unklar.

Auf Reddit machen einige Benutzer ihrem Ärger Luft und rufen zum Boykott und zur Beschwerde bei Online-Shops auf. Ob das von BitPay Beachtung finden wird bleibt zu bezweifeln. Bitpay genießt in der Bitcoin-Szene u.A. aufgrund der zuvor genannten Problematiken bereits seit Jahren einen schlechten Ruf.

Schreibe einen Kommentar