Bitcoin Full Nodes erklärt: Wie man Teil des Netzwerks wird

Was ist ein Bitcoin Full node?

Das Bitcoin Netwerk ist ein Netzwerk aus vielen Computern, die miteinander verbunden sind. Dadurch, dass alle Computer kontinuierlich miteinander kommunizieren und sich auf die gültigen Regeln einigen, entsteht erst die eigentliche Resistenz von Bitcoin als Mittel. In der Praxis heißt das, dass jeder neue Block und somit jede neue Transaktion, von jedem Computer im Netzwerk geprüft und weitergeleitet wird. Versucht ein Miner eine gefälschte Transaktion in das Netzwerk einzuspeisen, wird diese von den Computern (Nodes, deutsch: Knotenpunkte) im Netzwerk als solche erkannt und nicht an den Rest des Netzwerks weitergegeben.

Das Bitcoin Netzwerk als Diagramm. Nodes sind Rot dargestellt, Verbindungen als Striche. (Grafik: https://hackernoon.com/bitcoin-miners-beware-invalid-blocks-need-not-apply-51c293ee278b)

Nur das eigenständige Kontrollieren der aktuellen Daten von Bitcoin zählt. Getreu dem Motto: “Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser” (engl. “Don’t trust, verify”) sollte sich jeder Bitcoin-Nutzer dieser Pflicht bewusst werden. Spätestens wenn das eigene Bitcoin Vermögen einen nicht unerheblichen Wert erreicht hat wird das Vertrauen in Dritt-Anbieter gering. Sind deine Bitcoins einmal gestohlen, wird sie dir niemand wieder bringen können.

In blau dargestellt sind Personen, die keine eigenen Nodes besitzen und sich deshalb mit einem der Nodes verbinden. Sie sind nicht Bestandteil des Netzwerks. (Grafik: https://hackernoon.com/bitcoin-miners-beware-invalid-blocks-need-not-apply-51c293ee278b)

Ein Bitcoin Node ist in diesem Fall ein Computer, der am Bitcoin-Netzwerk teilnimmt und Transaktionen verifiziert. Das klingt erst einmal einschüchternd, ist jedoch mit erstaunlich wenig Mitteln möglich. Tatsächlich ist das Bitcoin-Netzwerk so effizient, dass es nur einen Raspberry Pi oder sogar ein älteres Android-Handy benötigt, um als Node zu funktionieren.

Was kann ich mit einem Node machen?

Ohne einen eigenen Node schickst du Transaktionen über einen Node einer anderen Person. Diesem Node wäre es zwar nicht möglich dein Geld zu stehlen, jedoch könnte er sich dazu entscheiden deine Transaktion zu blockieren und nicht an den Rest des Netzwerks weiterzugeben. Ebenso könnte er Daten über dich sammeln, wie, wann und an wen du Bitcoin sendest oder empfängst. Dies bedeutet, dass du ihm vertrauen musst. Etwas, dass du im Bitcoin-Netzwerk nicht brauchst.

Az új Raspberry Pi modellel 12 000 forintért saját Bitcoin ...
Ein Raspberry Pi hat bereits genug Rechenleistung um als Fullnode zu dienen (Foto: bitcoinbazis.hu)

Mithilfe deines eigenen Bitcoin Nodes kannst du selbstständig Transaktionen verifizieren, senden und empfangen und somit das Bitcoin Netzwerk stärken. Je mehr Nodes untereinander kommunizieren, desto sicherer ist das Netzwerk vor Angriffen. Eine der wichtigsten Funktionen eines Nodes ist die vollständige Verifikation der Transaktionshistorie. Das bedeutet, dass jede Transaktion die jemals im Bitcoin-Netzwerk getätigt wurde von dir überprüft wird und du dir sicher sein kannst, dass du den richtigen Ausgangspunkt für zukünftige Transaktionen besitzt.

In der Praxis ist ein Fullnode meistens ein Raspberry Pi mit externer Festplatte und Internetanschluss. Du interagierst mit dem Node hauptsächlich über deinen normalen Computer. Einmal installiert läuft dein Bitcoin Fullnode Tag und Nacht und hält deine Kopie der Bitcoin-Blockchain aktuell und fehlerfrei.

Schreibe einen Kommentar